Ausflug in das Schulmuseum Zetel - Bohlenbergerfeld

Hübsch in Zweierreihen, vorne die Mädchen hinten die Jungen und sortiert nach der Größe betraten wir die "Schule vor 100 Jahren". Die Mädchen bekamen noch schnell eine Schürze und alle Kinder ein Namensschild mit einem alten deutschen Namen, sodass wir uns noch ein bisschen mehr in Rolle der SchülerInnen von damals einfühlen konnten.

Ganz schön streng war da die Lehrerin, die wir mit Fräulein anreden mussten. Da war kein Umdrehen, kein Reden mit dem Nachbarn und kein Trödeln erlaubt. Immer schön genau das machen, was einem gesagt wird, im ganzen Satz und im Stehen antworten, gerade sitzen und gut zuhören, sonst musste man auf die Schlingelbank oder es gab gar "was" auf die Finger...