Die Geschichte des Monats (Klasse 3/ 4)

Die kleine Maus.

 

Eine Fabel von Emily Peters und Hagen Ramien der Klasse 4b

(Oktober 2016)

 

Eines Tages sprang eine kleine Maus durch den Wald. Sie traf auf einen Dachs. Er sagte: „Hallo kleine Maus, komm doch mit zu mir nach Haus.“ Die Maus antwortete: „Ja gerne, aber nur, wenn ich meine Familie mitbringen darf.“ Der Dachs fragte: „Wie viele sind es denn?“ Die Maus flüsterte: „So um die 20, wieso?“ Der Dachs dachte: „Mist, wir sind nur fünf.“ Aber der Dachs ließ sich nichts anmerken und die Maus fragte: „Um wieviel Uhr sollen wir denn kommen?“ Der Dachs antwortete: „So um sechs Uhr.“ Sie verabschiedeten sich und die Maus sprang nach Hause. Sie holte die ganze Mäusefamilie und dann war es sechs Uhr. Die Mäuse sprangen zum Dachs. Die Dachse waren versammelt. Gerade wollten die Dachse die Mäuse fressen. Aber die Mäuse waren flinker und hauten ab. Am nächsten Tag fragten die Dachse: „Wollen wir uns am Apfelbaum treffen?“ da sagten die Mäuse: „An welchem Apfelbaum denn und um wieviel Uhr?“ „Um drei“, antworteten die Dachse und „am westlichen Apfelbaum.“ Es war drei Uhr und die Mäuse sprangen zum westlichen Apfelbaum. Wieder wollten die Dachse die Mäuse fressen. Aber wieder entwischten sie. Der Mäusepapa flüsterte: „Man darf sich nicht auf Dachse verlassen. Also lassen wir uns nicht mehr auf Dachse ein, okay?“

Lass dich nie auf Fremde ein!

 

 

Die Familie (von Jane, 3b)

 

Die Familie ist fleißig im Garten. Sie bauen aus Holz. Danach fahren sie einkaufen zu Famila. Danach essen sie ein Eis. Bald fahren sie wieder los. Dann essen Paul, Hanna, Sofie und Lennard Abendbrot. Anschließend gehen Paul und Hanna nach oben und putzen Zähne. Bald gehen die beiden ins Bett. Am nächsten Tag essen alle Brötchen. Danach putzen alle Zähne. Dann putzen Hanna und Sofie das Haus. Paul und Lennard laufen nach draußen und bauen weiter. Am Nachmittag essen sie Kuchen. Am Abend grillen sie mit den Nachbarn, um zwölf gehen alle ins Bett. Am nächsten Tag fährt die Familie in Schuhgeschäft um für die Kinder Schuhe zu kaufen, für Hanna Stiefel und Herbstschuhe für Paul Schneeschuhe. Als sie wieder zu Hause sind, geht Hanna in ihr Zimmer und bastelt Loom- Bänder. Paul spielt draußen Fußball und die Eltern machen eine Mittagsstunde. Danach trinken alle Tee. Dann spielen die Kinder Fußball. Die Eltern gucken zu. Abends essen sie gemeinsam. Danach kuscheln sie und die Kinder schlafen schnell.

Die bösen Jungs ( von Eva, 3a)

 

Tom und Tim spielen Fußball im Dorf. Beide machen eine Pause und trinken eine Limo. Sie haben die Flasche ausgetrunken und auf die Straße geworfen. Tom und Tim finden es sehr lustig. Dann kommt der Vater von Tim und Tom mit dem Fahrrad angefahren und übersieht die Scherben die Tom und Tim auf die Straße geworfen haben. Der Vater fährt durch die Scherben und der Reifen ist platt. Er muss nun den Rest das Fahrrad nach Hause schieben.

Er ist sauer, weil es noch viele Kilometer sind. Als er zu Hause ankommt, gucken Tom und Tim ganz komisch, weil Papa über ihre Scherben gefahren ist. Papa schimpft sehr mit den beiden und gibt ihnen Hausarrest .Tom und Tim tut es sehr Leid und sie versprechen es nie wieder zu machen. Papa war dann nicht mehr böse.